KOSMOS Termine


 

 

SAG WAS !
Tanztheater für Kinder ab 4 Jahren | Gastspiel Theater der Figur

Mit: Carina Huber, Fabienne Rohrer und Martin Birnbaumer.
Choreographie: Martin Birnbaumer.
Konzept, Bühne, Schattenspiel: Johannes Rausch.
Musik: Matthias Bitschnau.

Was ist nur los mit diesem Baby? Mutter, Vater, Onkel und Tante geben ihr Bestes, aber aus dem Kinderwagen dringt kein Laut.
Das Kind schweigt noch immer, als es schon spielt, und schweigt auch noch, als es die Eltern beim Fangenspiel schon außer Atem bringen kann. Die sind natürlich besorgt, aber ihre Bemühungen, Belohnungen, Beschwörungen und Bestechungen bleiben sinnlos. Auch der Arzt kann nicht helfen.
Das Kind will einfach nicht sprechen, aber es will auch nichts hören. Keine Wohlklänge kommen aus den  Mündern der Erwachsenen, sondern scheinbar sinnlose Misstöne. In den Ohren des Kindes – und des Publikums - sind es nur mehr oder wenige hässliche und zu laute Geräusche. Und laute Geräusche mag es gar nicht. Können die Eltern nicht endlich mal still sein? Sie sind so lieb, wenn sie mal den Mund halten.
In einem wundersamen Traum hört das Kind die Töne, die es mag und durch sie kann es sich endlich mit den Eltern verständigen.
Die Geschichte vom Kind, dass nicht sprechen wollte, wird mit Tanz und Musik, Geräuschen und Schattenspiel und ganz ohne Worte erzählt.

Premiere Do 30. März | 17 Uhr | € 8.-


 

Magdalena Grabher
CD Präsentation: GREY DRESS


Magdalena Grabher hat es geschafft, sich als One-Woman-Show zu
etablieren. Indem sie sich live selbst loopt, lässt sie ihre Stimme mit
mehreren Instrumenten zu einer Einheit verschmelzen und vermittelt
so ein Bandfeeling, das beeindruckt. In der von ihr komponierten und arrangierten Musik verbindet sie Elemente des Jazz, der Popmusik und R&B mit ethnischen Anmutungen und Klängen.

Im Gegensatz zur Liveperformance kann bei der Arbeit im Tonstudio
mit dem Faktor Zeit anders umgegangen werden. So wurden von
Magdalena Grabher weitere Ideen und Sounds entwickelt und
gekonnt umgesetzt, die dem Album einen unverkennbaren Stil
verleihen.

Magdalena Grabher:
Gesang | Vocal Percussion | Piano | Gitarre |
Sansula | Loopstation


Konzert | CD-Präsentation Fr. 31. März 2017 | 20 Uhr | € 15.- | € 10.-

www.magdalenagrabher.com


 

KOSMODROM-WEEKEND

13. – 15. April 2017

Ein neues Kurzdrama von
Katharina Klein:

Warum die Hunde bellen // Da legen wir einfach die Süddeutsche drüber

Regie Rebecca Selle | Ausstattung Mandy Hanke

Es spielen Philipp Scholz und Katrin Jaehne

KOSMODROM-Kurator Stephan Kasimir

Premiere Do 13. April, Sa. 15. April, Beginn jeweils 20 Uhr | Eintritt: 15 Euro | 12 Euro

 

 

LITERATUR IM SCHWÄRZLER | vom 14. - 17. April starten die dritten Literaturtage im Hotel Schwärzler

Auch 2017 steht das Osterwochenende ganz im Zeichen der Literatur. In der dritten Auflage der erfolgreichen Reihe dürfen wir folgende 10 Autorinnen und Autoren zum Thema Das Bett in Bregenz begrüßen:

Monika Helfer | Katharina Klein | Isabella Krainer | Amos Postner | Hansjörg Quaderer | Carlos Peter Reinelt | Bernd Schuchter | Claudia Tondl | Thomas Welte | Eva Woska-Nimmervoll

Samstags finden jeweils interne Workshops und moderierte Literaturdialoge statt. Der literarische Samstagabend wiederum ist für das interessierte Publikum geöffnet. Dabei werden von den geladenen Schriftstellerinnen und Schriftstellern eigens für die Literaturtage kreierte Texte gelsen. 

Die Lesung ist gratis, öffentlich zugänglich und ein absoluter Geheimtipp für alle Literaturliebhaber/innen. Im Anschluss lädt das Hotel Schwärzler zum genussvollen Austausch in das Restaurant ein (gegen Gebühr).

Mehr Infos:

 

 

Gastspiel Schauspielhaus Wien im Rahmen der Theaterallianz

KUDLICH - eine anachronistische Puppenschlacht
von Thomas Köck | Uraufführung

Wien im März 1848 – die drei Jahrzehnte seit dem Wiener Kongress haben eine bleierne Restaurationszeit gebracht, der Feudalismus besteht weiter, die Hoffnungen auf Demokratie und Freiheit haben sich nicht erfüllt. Doch unter der Oberfläche der Ständegesellschaft gärt es und Umbrüche beginnen sich anzudeuten.

Einer der Protagonisten der Rebellion: Hans Kudlich. Obwohl bei einer Demonstration durch ein Attentat lebensgefährlich verwundet, lässt sich der Sohn einer Bauernfamilie von seinem Kampf für die Freiheit nicht abbringen. Er zieht mit 25 Jahren als jüngstes Mitglied in den österreichischen Reichstag ein. Im Juni 1848 legt er dort den Gesetzentwurf zur Aufhebung der Leibeigenschaft vor und geht dadurch als Bauernbefreier in die Geschichte ein. Kaum ist die Freiheit von den Feudalherren erkämpft, stellt sich allerdings die Frage nach der Zukunft: Die Bauern brauchen nun Kredite für eigene Höfe und so führt ihre Befreiung in die Abhängigkeit von der neugegründeten Raiffeisenbank. Ihre Freiheit, ein vergiftetes Geschenk? Aus Leibeigenen werden plötzlich Agrar-Ökonomen – das Unternehmertum mit allen verbundenen Chancen und Risiken ersetzt die sichere Unfreiheit des Feudalismus.

Regie: Marco Štorman | Bühne & Kostüme: Jil Bertermann | Musik: Gordian Gleiss | Dramaturgie: Tobias Schuster

Besetzung: Nicolaas van Diepen, Peter Elter, Max Gindorff, Katharina Haudum, Lisa-Maria Sexl

Gastspiel Schauspielhaus Wien Di 13., Mi 14. und Do 15. Juni 2017 | jeweils 20 Uhr | € 19.-




mehr Infos:


 
Klub Kosmos

 

 




Kulturpass
herzlich willkommen!

 
     

Kontaktformular