"  D  e  r      D  i  s  n  e  y      K  i  l  l  e  r  "

von Philip Ridley

Premiere: 12. Oktober 1996

mit: Dorrit Kogler
Hubert Dragaschnig
Anthony Connor
Roland Ellensohn

Regie: Günter Baumann
Bühnenbild/Kostüme: Sabina Kellner
Lichtgestaltung: Markus Holdermann
Musik: Paul Winter
Dramaturgie: Augustin Jagg

Hinterbühne
Festspielhaus Bregenz

Kontaktformular  

Die verwaisten Zwillinge Haley und Presley, 28 Jahre alt, leben allein in einem einsamen Haus. Beide haben sich entschieden, niemals erwachsen zu werden.

Sie verbringen ihre Tage mit Schokoladeessen und dem erzählen von Geschichten oder Alptäumen.

Schlaf finden sie nur mit Hilfe von Tabletten und Beruhigungsmitteln. In diese Welt dringt eines Nachts Cosmo Disney ein. Cosmo, ein junger, makellos und perfekt aussehender Mann, integriert sich geschickt in die Geschichten und Erzählungen von Presley.

  

Er beginnt mit Presley ein fiebriges Frage und Antwort-Spiel, bedroht ihn und macht ihm Angst, indem er sich brennend für die schlafende Schwester Haley interessiert. Presley, hingerissen von Cosmo erzählt diesem einen seiner Träume, in dem er selber zum Kindermörder "Disney Killer" wird; der "Disney Killer" bringt in diesem grässlichen Alptraum Kinder mit einer Mistgabel um.

Wenig später kommt Cosmos Begleiter, Mistgabel Cavalier, ins Haus. Wie Cosmo ist auch Mistgabel an der Schwester Haley interessiert. Die latent beklemmende Atmosphäre droht sich in Gewalt zu entladen.