"  D  i  e      D  i  r  e  k  t  o  r  e  n  "

von Daniel Besse

Österreichische Erstaufführung

Premiere: 26. September 2002

mit
Bruno Felix
Reinhard Froboess
Dirk Hoener
Bernhard Majcen
Matthias Pantel
Daniela Pöllmann
Antje Temler

Regie: Hubert Dragaschnig
Bühne: Vanessa Achilles
Technik: Walter Wimmer
Licht: Markus Holdermann
Kostüme: Heike Huber

Kontaktformular  

In der Führungsetage des auf hochtechnisierte Vernichtungswaffen spezialisierten Konzerns Delta Espace bereitet man schwierige und delikate Verhandlungen vor, es geht um ein Milliardengeschäft, das man den Amerikanern wegschnappen muss.

Dabei wird nicht nur mit gegnerischen Konzernen hoch gepokert, die Direktoren lassen sich auch untereinander kaum in die Karten blicken. Die Intrigen intern werden mit unterschiedlichen Strategien verfolgt: Kompetenzen werden angezweifelt, böse Gerüchte in die Welt gesetzt, Koalitionen destabilisiert.

Extern sorgen Treffen mit Journalisten für zusätzliche Unruhe. Jeder bastelt an seiner eigenen Karriere..... und das alles unter dem spöttischen und ironischen Blick des großen Bosses.

"Die Direktoren" ist eine
Satire über die Auswüchse
des modernen Arbeits-
lebens, ein Stück über
Mobbing auf allerhöchster
Ebene, den Verlust von
Moral und die Korrumpier-
barkeit von politischen
Organen durch die Macht
multinationaler Konzerne.

"Es hat diesen erbitterten Kampf um Macht samt seinem Gefolge von Verrat und zerbrechlichen Allianzen ja zu allen Zeiten gegeben. Was sich von einer Epoche zur anderen ändert, ist der Schauplatz, auf dem dieser Kampf ausgetragen wird. Und heute sind die Schauplätze zu einem Gutteil die Unternehmen."

Daniel Besse