"  H  y  s  t  e  r  i  k  o  n  "


von Ingrid Lausund

Premiere: 8. Mai 2003
Österreichische Erstaufführung

mit
Kurt Bigger
Haymon Maria Buttinger
Nisma Cherrat
Hubert Dragaschnig
Robert Kahr
Christian Nisslmüller
Gaby Schelle
Tatjana Velimirov

Regie: Augustin Jagg
Bühnenbild: Vazul Matusz
Licht: Markus Holdermann
Kostüm: Heike Huber
Musik: Paul Winter

Hinterbühne
Festspielhaus Bregenz

Kontaktformular  

Die Welt als Supermarkt. Spaghetti im Sonderangebot. Links im Regal Tomaten, die bezahlen Sie bar. Karrieren finden Sie weiter oben, zwischen Intrige und Verrat.

Unten die sogenannte Bückware. Je tiefer, desto billiger. Hält das Rückgrat biegsam. Wieviel haben Sie noch auf dem Konto? Reichts noch für die große Liebe, oder besser doch das blonde Sonderangebot?



Selbstzweifel, Depression, Gefühlsleere, Versagen, Beziehungswahn und -ängste werden vor der Gefriertruhe unfreiwillig geoutet und vom allwissenden Kassierer einer schonungslosen Analyse unterzogen. Abgerechnet wird am Schluss. Greifen Sie zu! Denn für jede verpasste Gelegenheit gibt's eine Abbuchung von der LifeCard.


Hysterikon ist eine fulminante Revue skurriler Antihelden, Paranoiker und Tagträumer. Mit vollen Einkaufswagen und leeren Herzen prallen sie aufeinander und offenbaren ihre Abgründe: Sinnkrisen am Joghurtregal, Hysterie und Heißhunger.