"   V   e   r   w   a   n   z   t   "

von Tracy Letts
Österreichische Erstaufführung

Premiere: 11. Mai 2006
weitere Termine:
13., 14., 18., 19., 20., 21., 24., 31. Mai 2006
und 1., 2. und 3. Juni 2006

 

Regie: Augustin Jagg
Bühne: Sabina Kellner
Licht: Markus Holdermann
Musik: Paul Winter
Kostüme: Evelyne M. Fricker

mit:
Hubert Dragaschnig
Anna Greiter
Thomas Griess
Julian Loidl
Marion Rottenhofer


schoeller 2welten, shed8 Mariahilfstraße 29
6900 Bregenz

Kontaktformular  






Kellnerin Agnes White hat schon eine ganze Menge durchgemacht. Mit ihren 40 Jahren hat sie sich mit Alkohol, Drogen und einem Leben ohne Beziehungen in ein Motelzimmer irgendwo im Niemandsland zurückgezogen. Dort lernt sie Peter Evans kennen, einen attraktiven, intelligenten
aber seltsamen jungen Mann, der offensichtlich auf der Flucht ist. Er findet bei Agnes Unterkunft und erzählt ihr seine Geschichte.

 







Peter behauptet in der Armee für medizinische Versuche missbraucht worden zu sein und ist von dort geflüchtet. Die beiden verlieben sich, entfernen sich aber durch die mysteriösen und beängstigenden Vorkommnisse rund um sie immer weiter von der Realität und geraten in einen immer tieferen Strudel aus Verzweiflung, Ohnmacht und Paranoia. Wo ist die Grenze zwischen berechtigter Angst und neurotischer Paranoia, wo lässt sich der Unterschied zwischen sinnvoller Reaktion und irrationalem Handeln festmachen?

 




In einer Zeit, in der Überwachungskameras im öffentlichen Leben scheinbar überall sind, verkommen Verletzungen der Privatsphäre zur Alltäglichkeit. Und wenn eine scheinbar demokratische Regierung im Namen des Patriotismus immer mehr Macht an sich reißt, um auch die Kontrolle über die letzten Reste persönlicher Freiheit zu erhalten, scheint ein gewisses Maß an Angst und Vorsicht durchaus Sinn zu machen….
Eine spannende Geschichte über die Suche nach Liebe, Wahrheit und der Ohnmacht vor einem allgegenwärtigen Überwachungsstaat.