"Kaspar Häuser Meer"

von Felicia Zeller

Premiere: 23. April 2009

Weitere Vorstellungen:
25., 26., 30. April und
2., 3., 7., 8., 14.; 15., 16., 20. Mai 2009
jeweils 20 Uhr

 


Regie: Hubert Dragaschnig
Ausstattung: Caroline Stark
Licht: Markus Holdermann
Musik: Herwig Hammerl

mit:
Ulrike Walther
Isabel Mergl
Anja Waldherr



schoeller 2welten, shed8, Mariahilfstraße 29
6900 Bregenz

Kontaktformular  

Allgemeiner Björn-Out. Kollege Björn ist ausgebrannt. Niemand weiß, wann er wieder einsatzfähig sein wird. Seine drei Kolleginnen im Jugendamt, müssen nun auch noch diese Fälle übernehmen.
 

Barbara, Silvia und Anika rotieren bei ihrer täglichen Mission: Im Stundentakt entscheiden sie über die Schicksale von Kindern, Eltern und Familien.

 
 
 

Aus der Überforderung und Desillusionierung retten sie sich in eine unnütze, aber Halt gebende Bürokratie und versuchen, weder den Überblick, noch die Hoffnung zu verlieren.
Dabei haben sie alle noch ihr eigenes Päckchen zu tragen. Wie z.B. die alleinerziehende Mutter Anika, die von der Angst getrieben ist, die eigene Tochter vernach-lässigen zu müssen, um andere Kinder vor Vernachlässigung zu bewahren.

 
 
 

Das preisgekrönte Stück der Autorin Felicia Zeller ist kein realistisches Sozialdrama, sondern eine schreiende Groteske, eine rasende, atemlose Sprechpartitur für drei Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs.

 
 

"Felicia Zellers Stück "Kaspar Häuser Meer" ist Sprachmusik über und aus unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit. Kein Sozialdrama, kein Betroffenheitsschmus, sondern Theaterkunst." (Aus der Laudatio von Hartmut Krug, Verleihung des Publikumspreises an Felicia Zeller bei den Mülheimer Theatertagen 2008

Kaspar Häuser Meer steht nach der Uraufführung in Freiburg im Jahr 2008 auch in Stuttgart, Saarbrücken, Wien, München, Berlin, Dresden, Oldenburg, Erlangen, Göttingen, Krefeld, Mönchengladbach, Graz und in Braunschweig auf dem Spielplan.