"Bridge. Eine Komödie"

von Gustav Ernst

Uraufführung

Premiere: 29. März 2012

weitere Vorstellungen: 31. März, 1., 7., 8., 12., 13., 14., 15., 19., 20., 21. April 2012,
jeweils 20 Uhr
Dauer: ca. 1 1/2 Std. / keine Pause

Mit: Susanne Altschul
Juliane Gruner
Johanna Tomek

Regie: Augustin Jagg

Bühne und Kostüme: Werner Schönolt
Licht: Stefan Pfeistlinger
Musik: Paul Winter

Ein Produktion in Zusammenarbeit
mit Theater m.b.H. Wien


schoeller 2welten, Mariahilfstraße 29
6900 Bregenz

Kontaktformular  

Mit freundlicher Unterstützung:









Drei Damen, Witwen aus gutem Haus, Bridgespielerinnen, mit diversen körperlichen Gebrechen, aber immer noch voll Energie und entschiedener Haltungen, treffen sich im Kursalon, um für ein Turnier zu trainieren.



Doch der eigentliche Grund ihres Zusammentreffens - das Bridgespielen - gerät ziemlich in den Hintergrund.



Während sie auf die vierte Spielpartnerin warten, vertreiben sich die Damen die Zeit mit Gesprächen und verstricken sich dabei
– wie üblich – in falschen Erinnerungen, eklatanten Erinnerungslücken, Lebenslügen, Umdeutungen, erfinden sich einerseits Männer, Kinder, Erlebnisse, bestreiten andererseits, je Männer, Kinder, bestimmte Erlebnisse gehabt zu haben.




Dass sie sich dabei ziemlich in die Haare geraten, gehört ebenso zu ihren Unterhaltungsritualen, wie die immer gleichen Geschichten, Vorwürfe, gegenseitigen Beleidigungen und Eskalationen....