"KOSMODROM WEEKEND"



Das KOSMODROM ist ein Theaterraum, der jungen Talenten aus dem Bereich der Literatur und der darstellenden Kunst die Möglichkeit bietet, erste oder weitere Schritte ihres künstlerischen Weges zu gehen.

Im professionellen Umfeld können sich die jungen Theaterschaffenden ausprobieren, zeigen und entwickeln. In nur wenigen Tagen setzen sie ihre Ideen und Konzepte um und bringen gemeinsam Kurzdramen auf die Bühne des KOSMODROMS.
In Zusammenarbeit mit Literatur Vorarlberg.

Theater KOSMOS Mariahilfstraße 29
6900 Bregenz

Kontaktformular  


Mit freundlicher Unterstützung:

















KOSMODROM-WEEKEND

2. - 4. November 2017

Ein neues Kurzdrama von Thomas A. Welte


Tanz mit dem Tod




Ein Stück von der skurril bis makabren und doch lebensrettenden Freundschaft zweier Frauen...


„Dornröschen“ und Anna treffen sich auf der geschlossenen Station eines psychiatrischen Krankenhauses. Mehr zufällig als geplant unternehmen sie einen gemeinsamen Fluchtversuch - der Sprung vom Dach verspricht den Weg in eine neue Freiheit. Dass die beiden Schwermütigen den Absturz ohne weitere (neue) Schäden überleben, ist nur einer der vielen Momente des Stücks, in dem sich höchst Unwahrscheinliches wie völlig plausibel in die narrative Notwendigkeitder Erzählung fügt.

Die beruflichen Schwierigkeiten der beiden passen ebenfalls in dieses Muster: Während Dornröschen, die Ballerina, bei einem angeblichen Suizidversuch ein Bein verliert, kämpft Anna, die Dirigentin, mit dem unaufhaltsamen Verlust ihres Gehörs. 
Das Interesse des Stückes gilt der gekonnt gezeichneten, prekären Freundschaft, die sich zwischen den beiden Frauen zu entwickeln beginnt - trotz ihres Lebensüberdrusses, der karrierebedingten Tragik und Annas bissigem Sarkasmus. 




In einer tiefschwarzen Version magischen Realismus' finden die beiden über die Biographie Tschaikowskis zu neuen Formen ihrer selbst, zu einander und letztendlich auch zurück auf die Bühne der Staatsoper. 


Regie Thomas Welte | Ausstattung Mandy Hanke, Nicole Wehinger | Musik 'Cellolitis' Nikolaus Herdieckerhoff

Es spielen Rebecca Selle, Anne Noack

Premiere Do 2. November, weitere Vorstellungen Fr. 3. und Sa 4. November, Beginn jeweils 20 Uhr | Eintritt: 15 Euro | 12 Euro


Im Anschluss an die Premiere findet ein Werkstattgespräch mit dem Autor und Regisseur Thomas A. Welte und KOSMODROM-Kurator Stephan Kasimir statt.

Kartenreservierung:

-----------------------------------------------------------------------
September 2017
Amos Postner:
Das Verschwinden der Großmama

April 2017
Katharina Klein:
Warum die Hunde bellen // Da legen wir einfach die Süddeutsche drüber

November 2016:

Linda Achberger
Wir brauchen doch keine Bienen, um uns zu bestäuben

September 2016:
Yeliz Akkaya NOTIZ AN MICH
Nico Raschner JONAS

März | April 2016:
Maya Rinderer DAS GROSSE ESZETT

Februar 2016:
Max Lang DER ENTFERNTE VERWANDTE

KOSMODROM-Weekends 2015:

September 2015:
Alina Birkel LIFE OF A MODERN WOMAN
Katharina Klein DENN WIR WISSEN NICHT, WAS WIR TUN

Mai 2015:
Maria Kopf NICHT SO WICHTIG
Kadisha Belfiore WIR STREICHEN ROSA

April 2015:
Verena Schulz
GEFANGEN
Marcel Pierre Hintner RAINER WAHNSINN (der Autor war gegen diesen Titel)


-----------------------------------------------------------------------

KOSMODROM-Weekends 2014:

OberUnterOderLand 1 vom 20. - 22. März 2014
OberUnterOderLand 2 vom 29. - 31. Mai 2014

MOUSTACHE vom 18. - 20. September 2014

-----------------------------------------------------------------------

KOSMODROM WEEKENDS 2013:
NEW ORLEANS von Jens Nielsen
Demut vor deinen Taten Baby von Laura Naumann
Das Vermächtnis des Dr. Mabuse in einer Bearbeitung
von Max Lang
Die Sprache der Enkel von Max Lang


-----------------------------------------------------------------------



KOSMODROM (arm aber sexy)