David Helbock

geboren am 28.01.1984 in Feldkirch (A)

Musikalische Ausbildung

1990 - 1998 Klavierunterricht bei Nora Calvo Smith an der Musikschule Feldkirch
1994 - 2000 Jazzklavierunterricht bei Paul Winter am Jazzseminar Dornbirn
1998 - 2001 Schlagzeugausbildung bei Stefan Greussing an der Musikschule Feldkirch
1998 - 2005 "ausgezeichnetes" Konzertfach Diplom bei Ferenc Bognar (Konservatorium Feldkirch)
2000 - 2008 Privatschüler des bekannten New Yorker Jazzpianisten Peter Madsen
2006 - 2007 ein Semester an der Hochschule der Künste Bern (SJS) bei Thierry Lang

Privatstunden und Meisterkurse

bei Bobo Stenson, Kenny Werner, Huw Warren, Esbjörn Svensson, Peter Herbert, George Garzone, Michael Jefry Stevens, Art Lande, Enrico Pieranunzi, Jim Black, Michael Lauren, Andre Manga, uvm.

Aktivitäten:

Spielt Tourneen und Aufnahmen mit verschiedenen Projekten in Ländern wie den USA, Mexiko, Russland, Kasachstan, Kirgistan, Kenia, Senegal, Indonesien, Argentinien, Chile und überall in Europa.

Spielte auf großen Festivals wie Traumzeit Duisburg, Jazzwochen Burghausen, Jazz d´or, Jazzfestival Montreux, Jazzfestival St.Louis, Java Jazzfestival und vielen anderen.

Im April 2010 veröffentlichte David Helbock sein "Personal Realbook" wo er ein Jahr lang jeden Tag ein neues Stück geschrieben hat.

Preise

mehrfacher erster Preisträger beim Jugendwettbewerb „Prima la Musica“
2001 „Bösendorfer-Stipendiums“ Gewinner
2002 Talente-Wettbewerbs Gewinner mit der Band
„Tat-twam-asi“
2006 Sieger des internationalen Wettbewerbs „New Generation“ in Straubing (D)
2006 Sieger des Jazzthing Next Generation Wettbewerbs mit dem HDV Trio
2007 Podiumspreis Liechtenstein
2007 Preisträger beim weltweit größten Jazz-Piano-Solo Wettbewerb in Montreux
2010 Preisträger beim selben Wettbewerb in Montreux und zusätzlich "Publikumspreis"
2011 Outstanding Artist Award des Bundes Österreich

http://www.davidhelbock.com/