Raoul Eisele

Raoul Eisele

Geboren 1991, wohnhaft in Wien, studierte Germanistik und Komparatistik. 2017 debütierte er mit seinem Lyrikband „morgen glätten wir träume“, Graz: edition yara. 2021 erschien sein zweiter Band „einmal hatten wir schwarze Löcher gezählt“, Berlin: Schiler & Mücke.
Mehrfach ausgezeichnet, erschienen 2021 auch die Hörspiele „innerlich treiben wir es // wesentlich bunter“ auf Ö1, „immer wenn ich falle: Klippenspringerin“ beim Leipziger Hörspielsommer und das Jugendstück „in einem Land ohne“ im WUK (Wien). 2022 schrieb er dann das Performance-Stück „Zwitschermaschine oder Cou.rage“, welches am MUK Theater Premiere feierte.

Einige seiner Gedichte wurden auch ins Englische, Französische, Spanische, Rumänische und Bulgarische übersetzt. Raoul Eisele ist Mitglied der GAV.

www.raouleisele.com

    Wirkt in folgenden Theaterstücken mit:
  • KOSMODROM: immer wenn ich falle
  • profile-picture
    Autor